AMD klotzt mit 8- und 12-Kern-Prozessoren

CloudKomponentenServerWorkspace

Die neuen AMD Opteron 6100 „Magny-Cours“ sollen eine Leistungssteigerung bis zu 88 Prozent gegenüber den Vorgängern mit sechs Kernen erreichen.

Die neuen Server-Prozessoren von AMD sind mit acht oder sogar zwölf CPU-Kernen bestückt – laut AMD sind es die weltweit ersten ihrer Art. Zehn Modelle dieser Reihe sind geplant – fünf mit acht Kernen und fünf mit zwölf Kernen. Die neuen Prozessoren arbeiten mit Taktfrequenzen zwischen 1,7 und 2,4 GHz und setzen auf den G34-Sockel und den Chipsatz 5600 mit HyperTransport 3.0 und PCI Express 2.0. AMD verspricht eine Leistungssteigerung gegenüber den 6-Kern-Vorläufern von 88 Prozent.

Die neuen AMD-CPUs sollen sehr energieeffizient sein. Die Opteron 6100 drücken den Stromverbrauch unter anderem durch Powermanagement-Funktionen. Die Spitzenmodelle mit zwölf Kernen benötigen 80 bis 105 Watt, die Varianten mit weniger Kernen bringen es auf 65 bis 80 Watt.

Im kommenden Jahr plant AMD seine Server-CPUs weiter hochzurüsten. Dann wird die nächste Prozessor-Generation mit zwölf bis 16 Kernen an den Start gehen. Die 12-Core-CPU war bereits vor einem Monat an ausgesuchte Partner gesendet worden, bevor sie nun ofiziell wurde.  (Jacqueline Pohl)