DMS: Tinca verschlüsselt digitale Archive

Big DataData & StoragePolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagement

Eine neue Funktion namens PrivateEncryption im DMS- und Archivierungssystem Tinca regelt den Zugriffsschutz.

Das Dokumenten-Management-System von DMS Factory sichert jetzt alle Daten mit einer integrierten Verschlüsselung und einem Zugriffsschutz. Damit will der Hersteller Datenklau durch Mitarbeiter einen Riegel vorschieben und Sicherheitsvorbehalte gegen den Einsatz eines DMS im Unternehmen ausräumen.

Die vertraulichen Daten werden in bestimmten Archivbereichen mit 256-Bit-AES verschlüsselt. Nur autorisierte Mitarbeiter mit dem richtigen Sicherheitskennwort gelangen an die Informationen. Die Verschlüsselung wird mit Tinca PrivateEncryption automatisch beim ersten Zugriff auf das Archiv eingeleitet. Der Mitarbeiter vergibt ein persönliches Passwort für die zu schützenden Dokumente, das nicht zurückgesetzt und vom IT-Administrator nicht eingesehen werden kann. (Jacqueline Pohl)