Computex-Krise? Schöne Messe-Babes für mehr Besucher

Allgemein

Sex sells, sagt man so schön in Marketingkreisen. Genau das versuchen die Messe-Organisatoren für die bevorstehende Computex im Juni zu beherzigen. Dringend gesucht werden nun knackige Schönheiten.

Eigentlich geht es ja in chinesischen Gefilden recht prüde zu. Das gilt auch für die eigenständige Insel. Doch wenn es ums Geschäft geht, lässt man Fünfe gerade sein: So trafen also die Taipei Computer Association und die Taiwan Trade Orgabnization eine Übereinkunft, die Computex bewusst und vorsätzlich mit einer Schwemme von superhübschen Computerbabes zu versorgen. Um das fleischliche Vorhaben in die Welt der Nerds und IT-Geschäftsleute zu tragen, wurde ganz öffentlichkeitswirksam ein Schönheitskonkurs ausgerufen: Während der Messe wird das »Computex Sweetie« von den Besuchern gekürt. Weil die Messe gerade ins 30. Jahr geht, sollen insgesamt sogar 30 Ladys ausgezogen ausgezeichnet werden. Für die organisierte Fleischbeschau gibt es sogar schon eine offizielle Anmeldeseite.
Die darin aufgeführten Bedingungen lassen erahnen, dass die Organisatoren Angst haben, die Sache könnte ihnen entgleiten. Daher versuchen sie alles, um totale Nacktheit zu vermeiden oder »Professionelle« von der Teilnahme abzuhalten. Andererseits wollen sie die Babes zum Eyecatcher der Messe machen und reiten darauf herum, dass sie die wunderschönste Attraktion der Computex sein werden. Offenbar traut man der Zugkraft von Hightech nicht mehr zu, die Messehallen auch mit nackter Hardware füllen zu können. (Quelle: TheInquirer.de)