Einfacher und günstiger zum virtuellen Desktop

IT-ManagementIT-ProjekteSoftwareWorkspaceZubehör

Microsoft hat seine Lizenzbedingungen für die Virtual Desktop Infrastruktur (VDI) geändert, um Unternehmen die Entscheidung schmackhafter zu machen.

Um sich Marktanteile zu sichern, unternimmt der Softwarekonzern einen druckvollen Vorstoß bei den Konditionen für Windows und VDI. Gemeinsam mit Virtualisierungspartner Citrix offeriert das Duo ab Juli ein Promotion-Paket namens »VDI Kick Start«. Damit könnten Neukunden rund 50 Prozent der Kosten sparen gegenüber den früheren Einzelpreisen. Kunden von VMware View dürfen sogar ohne Extrakosten das VDI-Bundle nutzen.

Wer Kick Start im Unternehmen hat, darf künftig auch die Heim-PC-Systeme außerhalb des Firmennetzwerkes damit bestücken, ohne erst eine separate Lizenz kaufen zu müssen.
»Viele Kunden hatten sich bei uns beschwert, dass unsere VDI-Lizenzvergabe sie verwirren würde. Nun haben wir das für Software-Assurance-Kunden brutal vereinfacht«, erzählt Direktorin Gavriella Schuster. (Ralf Müller)