Shuttle All-in-One-PC wird leiser und sparsamer

KomponentenPCWorkspace

Der Hersteller hat seinen kompakten Desktop-PC überarbeitet und bietet das Gerät nun wahlweise mit Windows 7 und Linux an.

Mit dem Shuttle X50V2 verbessert der Hersteller die Leistungswerte des Vorgängers X50 und spendiert dem All-in-One neue Funktionen. Das Gerät soll jetzt nur noch halb so viel Strom verbrauchen. Möglich macht dies unter anderem eine passive Kühlung. Der Wegfall aller Lüfter hat auch einen angenehmen Nebeneffekt: Der X50V2 läuft leiser.

Bildergalerie

Im kompakten Gehäuse des X50V2, das nur 3,6 Zentimetern dünn ist, stecken ein 15,6-Zoll-Touchscreen, ein Intel Dual-Core Atom D510 mit 1,66 GHz, Webcam, Kartenleser, Lautsprecher und ein WLAN-N-Modul. Neuerdings finden Anwender auf der Rückseite eine parallele und zwei serielle Schnittstellen. Der Barebone lässt sich nun mit bis zu 4 GByte RAM bestücken. Als Speicher kommt eine SATA-Festplatte oder -SSD in Frage.

Der Shuttle X50V2 wird entweder als Barebone oder in Kürze auch als Komplettsystem mit Windows 7 oder Linux angeboten. Der All-in-One-Barebone ist in Schwarz oder Weiß ab sofort für 419 Euro im Handel erhältlich. (Jacqueline Pohl)