Sony Fusion: Der Rechner als Designer-Tischchen

KomponentenMobileNotebookWorkspace

Wie ein eleganter Kaffeehaustisch soll der Sony Fusion wirken. Wird der Kontakt in die digitale Welt gewünscht, lässt er sich einfach aufklappen.

Die Designerin Zyane Tan aus Singapur hat den »Fusion Coffee Table« im Rahmen des Sony X Furniture Projektes entwickelt. Das sagt natürlich noch nichts darüber aus, ob der Entwurf in Serie gehen wird. Verdient hätte er es, denn das schwarze Aluminiumgehäuse mit Chrome-Kanten und Chrome-Füßen wirkt von der Formensprache her schön Retro.

 

Modern wird es, drückt man den Knopf im vermeintlichen Tisch, denn dann schiebt er sich auf und legt ein großes Touchscreen frei, welches in der oberen Hälfte Display und in der unteren Hälfte die eingeblendete Tastatur spielt. LED-Beleuchtung sorgt dafür, dass die Tasten auch in dunklen Cafés klar erkennbar bleiben. Die Displaygröße sei sogar wählbar, so Tan. Von der Computerleistung her wären sowohl Netbooks als auch Notebooks aus dem Sony-Portfolio denkbar. (Ralf Müller)