Intel macht Solid State Drive kostengünstig

Data & StorageStorageWorkspaceZubehör

Viele Flashspeicher-Laufwerke kosten noch immer mehr als das Netbook, Tablet oder Smartphone, in das sie eigesetzt werden sollen. Das will Intel sofort ändern.

Für 125 Dollar oder weniger können sich Kunden demnächst eine 40 GByte große SSD leisten. Ihr Name: Intel X25-V. Damit zieht der Konzern mit OCZ gleich, die für noch ein paar Dollar weniger eine gleichgroße SSD bringen will.

Die Intel-Offerte wird in einem 2,5-Zoll-Gehäuse ausgeliefert, basiert auf aktuellen 34nm-NAND-Flash-Bausteinen und enthält einen Basissatz an Optionen wie Selbsttrimmung und Datenmüll beseitigen. Der niedrige Preis lässt vermuten, dass es nicht die allerschnellste SSD sein wird, die Intel je gebaut hat. (Ralf Müller)