Opera Mini 5 erobert Android-Smartphones

BrowserMobileMobile OSWorkspace

Der schlanke Handy-Browser bietet in der neuen Version Tabs, einen Download-Manager und synchronisierte Lesezeichen.

Opera Software hat eine erste Betaversion seines mobilen Browsers in Version 5 vorgelegt. Opera Mini 5 wird erstmals auch für das Android-Betriebssystem umgesetzt. Vorherige Versionen waren zwar auch schon unter Android lauffähig, mussten sich aber mit Java-Umwegen behelfen. In Version 5 wird Opera Mini deshalb deutlich an Geschwindigkeit zulegen, verspricht der Hersteller.

In Opera Mini 5 führt der norwegische Entwickler neue Funktionen ein, die den mobilen Browser noch komfortabler machen. Die Schnellwahl von häufig besuchten Websites steht jetzt auch auf dem Handy-Browser zur Verfügung. Mit einer Möglichkeit zur Synchronisierung von Lesezeichen und Schnellwahlelementen stehen auf jedem Endgerät immer die gleichen Websites zur Verfügung.

Beim Surfen im Web nutzen Anwender jetzt auch auf dem Handy Tabs, um mehrere Seiten gleichzeitig zu öffnen und zwischen ihnen hin und her zu wechseln. Neu kommt auch ein Download-Manager hinzu, der mehrere Dateidownloads besser organisiert und pausierte Ladevorgänge wiederaufnehmen kann. Die Betaversion von Opera Mini 5 darf bereits bei Opera unter dem Link m.opera.com/next heruntergeladen werden. (Jacqueline Pohl)