Twitter kontrolliert Links

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Weil Cyberkriminelle Twitter nutzen, um auf Phishing- und Malware-Seiten zu verlinken, werden beim Microblogging-Dienst künftig alle Links überprüft.

Die große Popularität von Twitter zieht auch Cyberkriminelle an, die dank Kurz-URLs besonders leicht Links auf ihre Malware- und Phishing-Seiten verteilen können. Wegen der Beschränkung auf 140 Zeichen sind die verkürzten Links nichts Ungewöhnliches – die meisten User klicken sie sorglos an, weshalb Twitter nun einen neuen Schutz ankündigt hat. Alle Links in Direktnachrichten und Mail-Benachrichtigungen – hier ist das Problem Twitter zufolge am größten – werden künftig über einen twitter-eigenen Dienst geleitet und geprüft. Erkennen kann man das an den twt.tl-Kurzlinks, die Twitter bei Bedarf deaktivieren kann, etwa wenn das Ziel sich als Malware-Seite entpuppt. (Daniel Dubsky)