EMC kann den Storage-Bedarf halbieren

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeStorage

Ein Plug-In für NAS-Systeme in VMware-Umgebungen verspricht den mittelgroßen Infrastrukturen enorme Vorteile: Doppelte Geschwindigkeit beim Datenkloning und halb so viel Speicherbedarf wie üblich.

EMC hat das neue Modul für die Celerra NAS-Systeme gestern avisiert. Es ordne sich der vCenter-Konsole unter und könne mit Hilfe diverser Tricks und Techniken den Speicherbedarf im Netzwerk im Idealfalle auf die Hälfte drücken. Das wäre eine ziemliche Ersparnis. Zugleich könne das Tempo in der Virtual Machine beim Klonen von Daten verdoppelt werden. Obendrein gibt es ein automatisches Failback-System.

»Diese neuen Fähigkeiten erleichtern die Nutzung, optimieren den Ressourcenverbrauch und treiben die Integration mit VMware vSphere voran«, leistet VMware-Vizepräsident Hatem Naguib Schützenhilfe für EMC. Er verweist auf die bessere Kontrolle, die Administratoren mit dieser App über den aktuellen Speicherverbrauch gewinnen würden. Die Wiederherstellung von Daten vereinfache sich als Zugabe. (Ralf Müller)