VeriSign verbessert die mobile Authentifizierung

AuthentifizierungBig DataData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteMobileMobile AppsMobile OSPolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagementSmartphone

Wer seine Mitarbeiter künftig mit Android-Smartphones und wichtigen Firmendaten auf Geschäftsreise schickt, wird sich für erweiterte cloudbasierte Autorisierungsverfahren erwärmen.

Der so genannte “VIP-Access for Mobile” (VIP = VeriSign Identity Protection) ist eine kostenlose App, die ab sofort auf allen Android-Geräten lauffähig sein soll, auch auf dem Nexus One. Mit dem Tool können sich einerseits die Außendienstler auf sichere Weise via Internet in das heimische Firmen-LAN einloggen, andererseits auch die mobilen Daten, die unterwegs erarbeitet oder vom Kunden eingesammelt werden, sicher an ihren Zielort transportieren.

Der VIP-Access fragt Username, Passwort und einen einmaligen jeweils nur singulär gültigen sechsstelligen Sicherheitscode ab. VeriSign verspricht den Unternehmen, dass ihr cloudbasierter Identitätsschutz den Bemühungen von Cyberkriminellen, Hackern und Identitätsdieben standhalten werde. »Somit können die Kunden nun auch an mobiles Banking denken und ihre vertrauliche Kommunikation schützen«, wirbt Vizepräsident Kerry Loftus für die App, die es schon für iPhone, BlackBerry und Windows Mobile gibt. (Ralf Müller)