Zwei Archos-Tablets zum Einheitspreis

KomponentenMobileMobile OSTabletWorkspace

Der Kunde hat die Wahl: Modell 7 oder 8? Beide Tablets kosten je 200 Dollar, laufen unter einer Arm9-CPU, haben Touchscreens, unterscheiden sich aber grundlegend durch ihren Formfaktor.

Das Geschäft der Medienplayer ist über die Jahre für Archos abgeflaut. Sicher ist das auch den iPod-Erfolgen geschuldet. Nun startet Apple mit seinem teuren Tablet iPad und Archos beeilt sich, günstige Konkurrenzmodelle dagegen zu setzen. Was erhält der Kunde für 200 Dollar?

Das »Archos 7 Tablet« ist eine Weiterentwicklung des Internet Tablets des Hauses. Es besitzt ein 7-Zoll-Touchscreen, Android, 2 GByte RAM, Wi-Fi und USB. Im April werde es lieferbar sein.

Deutlich größer fällt das »Archos 8 Home Tablet« aus. Es soll sich eher im Hause nützlich machen, als Medienplayer oder auch mal als digitaler Bilderrahmen für die Diashow auf dem Schreibtisch. Der Name deutet es an: Ein 8-Zoll-Touchscreen und 4 GByte RAM klingen schon etwas großzügiger, aber das bullige Gehäuse hätte auch mehr zugelassen. Doch Archos wollte den Preis nicht in die Höhe treiben. (Ralf Müller)