Apple verklagt HTC wegen Patentverletzung

MobilePolitikRechtSmartphone

Da kommen sie, die Bedrohungen für Apples iPhone. Von Nokia, HTC und Microsoft. Nach der Klage gegen Nokia schließt sich nun eine gegen HTC an.

Steve jobs packt di Waffen aus: Am heutigen 2.3. reichte Apple eine Klage gegen HTC ein, meldet PR Newswire im Auftrag Apples. Der »First Call« der Meldung kommt mit noch wenigen Fakten. Nur soviel: HTC verstoße gegen sage und schreibe 20 Patente von Apple. Die Klage wurde beim Bezirksgericht von Delaware und bei der U.S. International Trade Commission (ITC) eingereicht.

Es gehe um Patente rund um die  iphone-Benutzerführung, die zugrundeliegende Architektur sowie die Hardware. »Wir können sitzen und zuschauen, wie unsere Mitbewerber unsere patentierten Innovationen stehlen, oder wir können etwas dagegen tun. Wir haben entschieden, etwas zu tun«, lässt Steve Jobs in harten Worten per Meldung verbreiten.

Wettbewerb sei gut, doch die Konkurrenten sollten gefälligst ihre eigenen Techniken verwenden. Schon bei der iphone-Vorstellung prahlte Jobs mit den tollen Funktionen und den Worten: »Und Junge, wir haben es patentiert!«.

Die ersten eingereichten Patente waren noch relativ dünn, doch wir wissen nicht, was der Firmenchef von der Apfelfirma noch im Köcher hat. Auch die kürzlich erhobene Klage gegen Nokia bezieht sich vor allem auf das Multituch-Patent und die Bedienerführung. Klagen gegen Microsoft und Motorola sind da fast schon zu erwarten. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen