Skype mottet Client für Windows Mobile ein

MobileNetzwerkeSmartphoneVoIP

Skype hat sowohl Skype für Windows Mobile als auch Skype Lite eingestellt. Bereits installierte Versionen lassen sich aber weiter nutzen.

In seinem Weblog kündigt der VoIP-Anbieter Skype zwei Veränderungen in seinem Lineup an: Skype für Windows Mobile und Skype Lite will man nicht länger zum Download anbieten, die entsprechenden Verweise hat man bereits von den Webseiten entfernt. Noch sind die Downloads allerdings erreichbar, so dass sich beide weiter herunterladen lassen. Wie lange das so bleibt, wird sich zeigen.

Wer eines der beiden Programme bereits nutzt, kann das weiter tun. Man habe nicht vor, sie zu deaktivieren, erklärt Skype, weist aber darauf hin, ihr Funktionsumfang wäre limitiert. Beide würden nicht das bestmögliche Skype-Erlebnis liefern.

Im Falle von Windows Mobile kamen wohl auch technische Probleme hinzu. Skype zufolge sei es eine ziemliche Herausforderung gewesen, den Windows-Client so zu gestalten, dass er auf möglichst allen Geräten funktioniert. (Daniel Dubsky)