SecurityEssentials: Software gibt sich als Virenscanner aus

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Panda Security, Anbieter von Sicherheits-Software, warnt derzeit vor einem Programm, das sich als Antiviren-Tool ausgibt, den Anwender aber nur zum Kauf eines nutzlosen Virenscanners verleiten will.

Bei dem Programm namens

»SecurityEssentials2010« handelt es sich um so genannte Scareware. Diese Art von Schadprogramm will dem Benutzer weismachen, sein Computer sei mit Malware infiziert, obwohl er es gar nicht ist. Anschließend wird dem Anwender eine kostenpflichtige Variante des Programms angeboten, die den angeblichen Virus entfernen soll. Doch genau wie die Scareware selbst ist auch diese nutzlos und zudem überflüssig, da der Rechner nicht infiziert ist.

 

 

Scareware ist an sich nichts Ungewöhnliches. Viele verschiedene Versionen dieser Schadsoftware versuchen User zu betrügen. In diesem Fall warnt Panda Security aber davor, dass man »ecurityEssentials2010« sehr leicht mit Microsofts Security Essentials, einem kostenlosen Antiviren-Tool aus Redmond, verwechseln kann. Gerade darauf haben es die Entwickler der Scareware wohl abgesehen.

Neben dem Vortäuschen eines Virenfundes hindert »SecurityEssentials2010« den Benutzer nach der Installation daran, den Desktop-Hintergrund auszutauschen und den Taskmanager zu starten. (Christian Lanzerath)