D-Link umwirbt Mittelständler mit Storage-Lösungen

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkePolitikStorageÜberwachung

Der Netzwerkausrüster kündigte für das zweite Quartal eine ganze Ladung von LAN-Hardware an, die für kleinere bis mittlere Unternehmen (SME-Markt) geeignet sei.

Laut den Erkenntnissen von D-Link seien viele Kunden daran interessiert, sowohl ihre interne Überwachungstechnik als auch ihre Speicherfähigkeiten auszubauen. Um beide Bedürfnisse via Firmennetz komfortabel erledigen zu können, entwickelte der Ausrüster eine ganze Serie von IP-fähigen Überwachungskameras sowie 16 neue Storage-Produkte.

Gegen Ende Mai bis Anfang Juni sollen die insgesamt 46 Neuschöpfungen in Europa lieferbar sein. »Wir glauben, damit die richtige Infrastruktur mitsamt Support liefern zu können, um die aktuellen IT-Bedürfnisse des Mittelstands zu bedienen«, erklärt D-Link General Manager Chris Davis.

Mit den neuen Produkten sei es möglich, effizienter die anfallenden Daten zu archivieren und sie bei Bedarf flott wieder hervorzuholen. Außerdem könnte die Kamerflotte verhindern, dass die Daten auf zwei Beinen das Gebäude verlassen. Dank des IP-Standards könne die Überwachungstechnik leicht in die Haustechnik integriert und auf die Erfordernisse von Standort und Netzwerkregeln abgestimmt werden. (Ralf Müller)