Mobile Datenflut wird auf 23 Exabyte anschwellen

Big DataData & StorageIT-DienstleistungenIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerke

Provider und Admins sollten sich besser auf die gewaltige mobile Datenmenge einstellen, warnt Ausrüster Nokia Siemens Networks. Die hochgerechnete Summe werde für 2015 erwartet.

Nokia Siemens Networks geht bei seiner Prognose um eine Steigerung von gewaltigen 10.000 Prozent aus. Für das Wachstum seien vor allem die vielen neuen videofähigen Smartphones und ihr App-Hunger verantwortlich.

Um bei diesen Raten mithalten zu können, müssen die Provider und Netzbetreiber dringend ihre Technik updaten und auf Vordermann bringen, rät NSN-Chef Rajeev Suri. Ansonsten kämen die Netze zu einem »knirschenden und schmerzhafen Halt«.

Angesichts des explodierenden Datenverkehrs reiche es nicht aus, einfach Kapazität aufeinander zu stapeln. Das werde zu teuer und sei auch nicht effizient genug. Geschickte Signalumleitung, HSPA+ oder auch die 4G-Technologie LTE seien richtige Antworten auf das Wachstum. »Die Branche will ja auch bestimmt nicht, dass alle Neukunden der nächsten Gerätegeneration durch langsamen Netzverkehr frustriert werden«, merkt Suri an. (Ralf Müller)