Panasonic kündigt teuren 3D-Monitor an

KomponentenWorkspaceZubehör

Ist das eine sinnvolle Marketingmaßnahme, als erstes darauf hinzuweisen, dass diese Neuentwicklung fast 10.000 Dollar kostet? Allerdings, wer dann noch weiterliest, hat wohl ein Faible für 3D.

Panasonic glaubt an die Zukunft von 3D und kündigte bereits eine ganze Reihe von TV-Apparaten und Blu-ray-Laufwerken an, die mit dreidimensionalen Fähigkeiten ausgerüstet sein werden. Heute stellte der Hersteller auch noch einen 3D-Computer-Monitor an, der wohl in der Regel deutlich mehr kosten dürfte als der PC, der ihn füttern soll.

Es handelt sich um ein 25,5 Zoll großes IPS-LCD mit voller HD-Auflösung. Optisch wirkt das Teil mit dem ungelenken Namen »BT-3DL2550« nicht gerade bahnbrechend, allerdings hat Panasonic es für den häufigen Transport mit einem »ruggedized Frame« ausgerüstet. Man geht davon aus, dass der teure 3D-Bildschirm vor Ort oder in diversen Konf-Räumen für die Präsentation eingesetzt wird. Da muss er Stöße und unsanfte Kontakte aushalten.

Als Desktop-Ersatz wird das BT mit einem Listenpreis von 9.900 Dollar auch kaum eine Chance haben – außer man ist als Grafiker den ganzen Tag damit beschäftigt, dreidimensionales Material zur Fütterung des neuen Booms anzufertigen. Ach ja, zum Lieferumfang gehören übrigens noch zwei polarisierte 3D-Brillen, ein separater Standfuß sowie als Schnittstellen DVI und dual HD-SDI für den Anschluss von externer 3D-Hardware wie Kamera oder Player. Für September planen die Japaner die Auslieferung. (Ralf Müller)