MWC 2010: Adobe stellt AIR für Smartphones vor

MobileMobilfunkSmartphone

Die neue Cross-Plattform, um gleiche Apps in diversen Smartphone-Welten nutzen zu können, wird als erstes der Android-Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Adobe stellte AIR erstmals offiziell auf dem Mobile World Congress vor. Die Abkürzung steht für Adobe Integrated Runtime, und kombiniert Web-Technologien mit der herannahenden Flash-10.1-Technologie für alle Handys. Drittentwickler dürfen unter AIR ihre Applikationen bauen, die dann außerhalb eines Browsers lauffähig sein werden. AIR unterstütze Windows, OS X und Linux.

Nach Android peile Adobe als Einsatzort Symbian OS, Palm WebOS, Windows Mobile und RIM BlackBerry an. Letztere haben ihre AIR-Untersützung bereits zugesagt. hieß es auf der Messe. Ansonsten arbeite man noch daran, den Emulator zu verbessern und Handys mit Touchscreens zu unterstützen. (Ralf Müller)