F-Secure sorgt für mehr mobile Sicherheit

MobileMobile OSSicherheitSicherheitsmanagementSmartphone

Gestern noch wurde das Produkt »F-Secure Mobile Security 6« auf den Weg gebracht. Die neue Version hat die Aufgabe, die Smartphones besser gegen Datendiebe abzuschotten.

Falls ein wertvolles Mobiltelefon verloren, gestohlen, gehackt oder infiziert werde, soll F-Secure Mobile Security 6 alle persönlichen und vertraulichen Daten schützen. Während der Online-Sessions greift eine neuartige Browsing Protection, der erste cloudbasierte mobile Dienst seiner Art. Er identifiziert vorab jene Webadressen, deren Betreten sicher ist und jene, die man besser meiden sollte. Dabei werden laut F-Secure Malware, Injektionen und Identitätsdiebstahl identifiziert.

»Mit Hilfe unseres Tools wird es erstmals möglich, über mobiles Banking und Shopping nachzudenken«, lädt Vizepräsident Patrik Sallner die Smartphone-Besitzer ein, die Software unter Symbian,Windows Mobile oder Android für sieben Tage kostenlos auszuprobieren.

Für den Fall, dass ein Mobiltelefon gestohlen wird oder verloren geht, helfe ein Locator-Feature dabei, die aktuelle Position des Handys zu ermitteln und auf einer Umgebungskarte anzuzeigen. Außerdem könne man per Anti-Theft-Funktion die Daten aus der Ferne wegschließen. Per Apps oder sonstiger Software eingeschleppte Malware werde dank Firewall, Virenscanner und Anti-Spyware wirkungsvoll bekämpft. (Ralf Müller)