Aus Moblin und Maemo wird Meego

Allgemein

Intel und Nokia verschmelzen ihre Open-Source-Betriebssysteme Moblin und Maemo zu einer neuen Software-Plattform. Das neue Betriebssystem ist dabei nicht nur für Mobilgeräte gedacht.

Meego heißt die Betriebssystem-Plattform auf Linux-Basis, die Intel und Nokia gerade vorgestellt haben. Darin verschmelzen die Open-Source-Betriebssysteme Moblin von Intel und Maemo von Nokia. Das haben die Hersteller auf dem Mobile World Congress in Barcelona bekannt gegeben.

Allerdings soll Meego nicht nur in Mobilgeräten zum Einsatz kommen. Auf der Webseite Meego ist auch von ganz anderen Geräteklassen die Rede: TV-Geräte mit Internetanschluss, Tablet-PCs oder Infotainment-Systeme für Autos.

Das erste konkrete Projekt von Meego soll im zweiten Quartal an den Start gehen.

Die zugrunde liegende Software ist dabei durchaus schon ausgereift. Maemo hat bei Mobil-Betriebssystemen seine erste Bewährungsprobe bestanden. Es wird in Nokias Smartphone N900 eingesetzt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in einem Live-Blog direkt vom Mobile World Congress auf Gizmodo sowie auf PC Professionell (siehe Weblinks).
(mt)

Weblinks
Meego
Gizmodo
PC Professionell