MWC 2010: Smartphone-Schnäppchen für 100 Euro

BetriebssystemMobileMobile OSMobilfunkOpen SourceSmartphoneSoftwareWorkspace

ST-Ericsson, ein gleichberechtigtes Joint Ventures zwischen STMicroelectronics und Ericsson, kündigte eine günstige HSDPA-Plattform an, die unter Linux OS laufen soll.

Vertragsfrei soll das Smartphone für die Provider lediglich um die 100 Euro kosten, kündigte der Hersteller im Rahmen des Mobile World Congress an. Ab Sommer werde es ausgeliefert. Das Gerät basiert auf dem U6715-Chipsatz und vertrage auch Android. Ein UMTS-Modul und ein zeitgemäßes Akku (1000mA) versprechen 7 Stunden Gespächszeit, 40 Stunden Musik oder rund eine Woche Standby.

Dank modernerer Produktionsverfahren sei es ST Ericsson möglich, ein Smartphone derart günstig zu machen, ohne auf wesentliche Zutaten zu verzichten. So gebe es unter anderem Navigation, Web-Browser, Video-Streaming, E-Mail-Support, WiFi-Modul, eine 5-Megapixel-Kamera und ein Touchscreen. Die Plattform habe genügend Power, um Medien abzuspielen und im Subsystem Apps laufen zu lassen. Weitere Infos liefert dieses PDF-Dokument. (Ralf Müller)