Kein Scherz: Google möchte Eure Hochzeit planen

Allgemein

INQ_GoogleWeddingEin völlig abgedrehtes (aber prinzipiell durchaus lukratives) Geschäftsfeld will der Webkonzern für sich erschließen und kündigt pünktlich zum Valentinstag an, einen Wedding-Planer am Start zu haben.

Hochzeitsplaner sind gut bezahlte Spezialisten mit stählernen Nerven, Dompteur-Qualitäten und der Fähigkeit, das Chaos zu ordnen, Familienquerelen inklusive. Wer das nicht braucht oder bezahlen kann, darf es nun kostengünstig über Google erledigen. Allerdings zunächst nur in englisch.
Die angehenden Selbstplaner finden auf der Wedding-Seite nötige Formulare und Templates, etwa Gästelisten, Sitzordnungen, Einladungen, Dokumenten-Checkliste, Fotoalbum, Budgetkontrolle, Adresssammlung, Preisvergleich oder Musik- und Kontaktlisten (z.B. von passenden Fachgeschäften). In Google Docs können alle diese Vorlagen individualisiert werden.
Zum Start sind es 20 Vorlagen. Die Sammlung könne durch die Google-Community erweitert werden, weshalb es wohl schon bald deutlich mehr sein dürften.
Zusätzlich hat der Webkonzern eine Partnerschaft mit dem Hochzeits-Blog StyleMePretty.com geschlossen. Jenes soll zu den einzelnen Themenbereiche redaktionelle Tipps von Experten zuliefern.
Fragt sich nur noch, wie man die Familie vor und während des Fests im Zaume hält. (Quelle: TheInquirer.de)