Indischer IT-Gigant Tata von Hackern heimgesucht

SicherheitSoftware

Peinlicherweise ist der Konzern selber Produzent und Anbieter von Sicherheitssystemen und entsprechender Software, konnte seine Homepage aber nicht schützen.

Am Wochenende zierte eine zweisprachige »For sale«-Botschaft die Startseite des Tata Consultancy Services (TCS). Diese Tochtergesellschaft ist Indiens größter Softwareanbieter, eben auch von diversen Security-Programmen. Peinlich also, Opfer eines vermutlichen DNS-Hijackings geworden zu sein. So wie im Vorjahr Twitter oder neuliche das TechCrunch-Portal. Wahrscheinlich wurden keine Daten abgegriffen. Es bleibt wohl beim Imageschaden. Einen Kommentar gab Tata bislang nicht ab. (Ralf Müller)