Amazon: Kommt bald ein Kindle mit Touchscreen?

E-CommerceKomponentenMarketingWorkspace

Amazon hat Touchco gekauft. Das Unternehmen ist dafür bekannt billige und gute Multitouch-Displays zu fabrizieren. Mit dieser Übernahme rückt ein Kindle Touch in greifbare Nähe.

Touchcos Touchscreen ist sehr günstig, schreibt das Gadget-Weblog Gizmodo. Er kostet anscheinend ungefähr 10 Dollar pro 30 Quadratzentimeter und basiert auf eine Technologie die »interpolating force-sensitive resistance« genannt wird. Dieser Touchscreen hat seinen anderen Kollegen einiges voraus: So reagiert er zum Beispiel auf Druck, kann aber trotzdem unendlich viele Berührungen gleichzeitig erkennen. Außerdem ist er komplett durchsichtig. Gewöhnliche Touchscreens reduzieren die Helligkeit und verzerren die Farben. Die berührungsempfindliche Fläche soll in Kombination mit Farb-LCD-Bildschirmen eingesetzt werden.

Gizmodo meint, dass Amazon künftig nicht mehr auf den Schwarzweiß-eInk-Bildschirm setzt, sondern einen Kindle Touch mit richtigem Farb-Bildschirm entwickeln möchte. (Maxim Roubintchik)