Google beendet den Support für den IE6

BrowserIT-ManagementIT-ProjekteWorkspace

Wer in seiner IT-Landschaft noch alte Browser, insbesondere den Internet Explorer, betreibt, dürfte bald nicht mehr erwarten, dass damit noch die Google-Apps und -Dienste reibungslos funktionieren.

Der Webkonzern legt allen Admins und Kunden nahe, doch bitte auf aktuellere Browser-Versionen von IE, Firefox, Chrome oder Safari umzusteigen. Das sei notwendig, um nicht den Zugriff auf neue Features in Google Docs und Sites zu verlieren. Ab März wolle man den alten Browser-Versionen die Unterstützung entziehen. Das könnte dazu führen, dass manche gewohnte Funktion schlicht nicht mehr da sein wird. Eine komplette Zugangssperre zu Apps oder URLs werde es für jene Surfer aber nicht geben.

»Viele andere Unternehmen haben es längst aufgegeben, alte Browser-Versionen wie den IE6 noch zu unterstützen«, erinnert der Apps-Produktmanager Rajen Sheth im Docs-Blog.
(Ralf Müller)