FalconStor: Mehr Effizienz im Netzwerk

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeSicherheitStorage

Um Datenverfügbarkeit, Backups und eine Reduzierung von Redundanzen kümmert sich FDS. Die zweite Generation des Systems geht in wenigen Wochen an die Arbeit.

FalconStor Software, Anbieter von Datenschutzlösungen, lancierte gestern seine Version 2.0 des »File Interface Deduplication System« (FDS). Die LAN-basierte Software bemüht sich, innerhalb der Infrastruktur eines Unternehmens unnötige Daten zu minimieren, die Hochverfügbarkeit aller wichtigen Bestände zu gewährleisten und manche Firmenfunktion auf eine höhere Ebene zu bringen. Dabei sollen Speicherplatz und -kosten reduzieren werden. FalconStor FDS 2.0 sei für kleine Firmen ebenso wie für große Mittelständler oder gar internationale Konzerne geeignet.

Sicherungen führe das System stets innerhalb kurzer Backup-Fenster durch, was besonders wichtig für Datenbanken ist, auf denen ERP, CRM oder andere wichtige Applikationen eines Unternehmens laufen. Die Unterstützung von OST verspricht hohen Datendurchsatz, das verbesserte Replikationsdashboard sorgt für die Überwachung in Echtzeit. Version 2.0 besitzt eine Kollisionsvermeidung, was die Datenkonsistenz gewährleistet und manchen Verlust verhindert.
FalconStor könne das System ab Ende Februar beim Kunden installieren. (Ralf Müller)