Green IT: Intel kümmert sich um saubere Energie

Green-ITInnovation

Um mit gutem Beispiel voran zu gehen, investiert der Chipgigant gleich in acht geplante Projekte für erneuerbare Energien.

Schon bald beziehe der Konzern mehr als die Hälfte seines Energieverbrauchs aus Kraftwerken, die sich der alternativen Energiegewinnung verschrieben hätten. Um die grüne Konzernbilanz in naher Zukunft weiter zu verbessern, investiert Intel gerade kräftig in Solaranlagen. Wenn die acht Neubauten in etwa sieben Monaten in Betrieb gehen, werden sie 2,5 Megawatt produzieren.

»Wie wollen nicht nur unseren CO2-Fußabdruck reduzieren, sondern unserer Branche und dem IT-Markt ein Vorbild sein, damit auch andere sich den regenerativen Energien zuwenden«, erzählt General Manager Brian Krzanich. Für die aktuellen Bemühungen erhielt Intel bereits den »Green Power Partner of the Year Award« von der US-Umweltschutzorganisation EPA. (Ralf Müller)