Real Networks: Sicherheitslücken müssen geschlossen werden

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagement

Der Hersteller kündigte zum Wochenende an, gleich zehn Einfallstore in diversen Versionen seines weit verbreiteten RealPlayers entdeckt zu haben und rät den Firmen dringend, den Patch zu installieren.

Die Security-Löcher betreffen gleichermaßen die Mac-, Linux- und Windows-Welt, da diverse Versionen von RealPlayer, RealPlayer Enterprise und Helix Player betroffen seien. Erst ab Variante 11.0.2 sei die Software sicher. Ein Update würde also schon helfen.

Zu den Schwachpunkten gehören unter anderem Buffer-Overflow-Errors, die den Player zum Absturz bringen und dabei ermöglichen, aus der Ferne Code zu implantieren. RealNetworks plant, den Patch umgehend zu verbreiten. (Ralf Müller)