ChromeOS will Netbooks mit eingebautem Mediaplayer beglücken

ChromebookWorkspace

Um Microsoft besser angreifen zu können, haben sich die Google-Ingenieure etwas ausgedacht: Filme und Musik werden ohne lange Ladezeit eines Mediaplayers direkt vom OS abgespielt.

Sowohl der Chrome-Browser als auch das darauf aufbauende Betriebssystem sollen einen Medienplayer eingebaut haben, erklärte Matthew Papakipos, »engineering director« für ChromeOS, gegenüber den Bloggern von Ars Technica. In einem Update eines Artikels über ChromeOS erzählt der Cheftechniker: »Der Player soll annähernd alle Funktionen bieten, die Microsofts Media Player hat. Wer etwa einen USB-Speicherstick mit MP3-Liedern einlegt, kann also gleich reinhören.«

ChromeOS benötigt nur ein Minimum der Zeit zum Booten, welche Windows braucht. Nun soll auch die Ladezeit für den Player wegfallen.

Mit den Partnern Acer, Asus, Hewlett-Packard und Lenovo will man Microsoft den Fehdehandschuh hinwerfen – wobei diese allesamt Windows nicht für ChromeOS aufgeben würden. Doch es lässt sich hervorragend als Druckmittel in Vertragsverhandlungen mit MS nutzen – und darauf setzt Google.

Andererseits soll das System nicht vor Ende des Jahres fertig sein – Microsoft hat also noch ein wenig Zeit., Doch auch andere bahnbrechende Veränderungen sollen in Googl OS enthalten sein: So sollen Links direkt Online-Applikationen und nicht nur Webseiten aufrufen können, Previews von Dokumenten via Google Docs möglich sein – ohne die Dokumente zu laden, und so weiter. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen