Studie: IT-Budgets erreichen wieder das Niveau von 2005

IT-ManagementIT-ProjekteKarriere

Marktforscher versprechen der Technologiebranche eine bessere Zukunft, da viele klassische Unternehmen gerade dabei sein sollen, wieder in IT zu investieren.

Die Marktbeobachter von Gartner haben in den Konzernen Europas über 1.500 CIOs gelöchert, was ihre konkreten Investmentpläne für das angelaufene Jahr beinhalten. Auf Basis der Antworten hochgerechnet dürften sich die IT-Budgets in der Wirtschaft leicht erholen und wieder die Höhe von 2005 erreichen. Im Vergleich zu den frisch ausgewerteten Zahlen von 2009 wäre das ein Plus von 1,3 Prozent. Im Vorjahr schrumpften die Budgets um exakt 8,1 Prozent.

Laut Gartner habe man damit echte Anzeichen, dass die Wirtschaft aus der Rezession herauskomme und langsam beginne, sich zu erholen. Statt weiter nur auf Kosteneinsparungen zu setzen, wollen Firmen nun Mehrwert, Effizienzsteigerung und frische Umsätze durch eine bessere Technik erzeugen.

Der Trendsetter der vergangenen Jahre, Business Intelligence (BI), stehe aber nicht mehr im Vordergrund. Statt dessen versprechen sich die Kunden bei den Themen Virtualisierung und Cloud Computing, technologisch und geschäftlich voran zu kommen. »Strategische und finanzielle Überlegungen treiben die zuständigen Manager momentan an«, erzählt Gartner-Vizepräsident Mark McDonald. 2010 sei das Jahr, in dem die Weichen für die Zukunft gestellt werden. (Ralf Müller)