O2: DSL bald ohne Zweijahresverträge

BreitbandNetzwerkeTelekommunikation

O2 setzt seine Pläne vom Handy- auf den Onlinemarkt um: Die Kündigungsfristen für DSL werden angepasst. So lässt sich ein neuer Vertrag künftig monatlich beenden.

Die monatlichen Grundgebühren für einen DSL-Anschluss bleiben bei O2 unverändert, auch wenn ein Kunde die neue Vertrags Variante mit kurzer Laufzeit wählt.

Bei Anwahl der neuen Option »ohne feste Vertragslaufzeit« fallen nur mögliche Rabatte weg. Wer sich weiterhin für zwei Jahre binden will, erhält zum Beispiel zwei Monate Grundgebühr erlassen, und wenn ein solcher Vertrag über die O2-Website (also ohne Shop oder Händler dazwischen) abgeschlossen wird, fallen sogar vier Monate lang keine Grundgebühren an – letzteres ist allerdings erst einmal ein zeitlich begrenzte Angebot.

O2-Chef René Schustermann hatte bereits für Handyverträge angekündigt: »Keine Vertragsbindung, keine Subventionierung«. Weil das Unternehmen damit im Mobilfunkmarkt marktuntypische Zuwächse erreichte, erwartet die Firma dies offenbar jetzt auch für den DSL-Markt. Die aktuellen O2-Tarife gibt es hier. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen