MS Office 2010: Versionen und Preise

Office-AnwendungenSoftware

Mittlerweile steht fest, in welchen Versionen es Microsofts nächstes Office-Paket geben wird und wie viel diese, zumindest in den USA, kosten sollen.

Office 2010 wird in fünf Versionen zu haben sein. Die kleinste, Office 2010 Starter, wird allerdings nicht einzeln verkauft, sondern befindet sich vorinstalliert auf Komplett-PCs. Sie umfasst lediglich Word und Excel und ersetzt MS Works, das man bislang meist auf neuen Rechnern vorfand.

Die kleinste Version, die sich im Handel erwerben lässt, ist Office 2010 Home & Student, das allerdings nicht mit dem für Studenten gedachten Office 2010 Professional Academic verwechselt werden darf. Home & Student kostet 149 Dollar und richtet sich vornehmlich an Schüler und Privatnutzer, die auf Outlook verzichten können, denn es sind Word, Excel, Powerpoint und OneNote an Bord. In Office 2010 Home & Business, das 279 Dollar kosten soll, kommt Outlook hinzu.

Das Komplettpaket ist Office 2010 Professional. Es kostet 499 Dollar und bringt außer den genannten Anwendungen auch Publisher und Access mit. Denselben Umfang hat die 99 Dollar teure Academic-Variante, die es allerdings nur bei ausgewählten Anbietern und nur für Studenten zu haben ist.

Neben diesen Office-Paketen wird es auch so genannte Product Key Cards geben, mit denen sich ein vorinstalliertes oder heruntergeladenes Office-Paket freischalten lässt. Sie sind billiger als die Komplettpakete, da der Anwender auf Verpackung und Handbuch verzichtet. Eine Product Key Card für Home & Student kostet 119 Dollar, für Home & Business 199 Dollar und für Professional 349 Dollar. Wie viel die Vollprodukte und die Product Key Cards in Deutschland kostet sollen, steht noch nicht fest.

Unbekannt ist auch noch, wann Office 2010 auf den Markt kommen wird. Derzeit befindet es sich im öffentlichen Beta-Test und kann von allen interessierten Nutzern ausprobiert werden. (Daniel Dubsky)