Dell verkauft Rechner und Notebooks über Media Markt

KomponentenWorkspace

Um neue Kundengruppen zu erreichen, verkauft Dell seine Rechner und Notebooks in Deutschland künftig auch über Media Markt. Für den Computer-Hersteller, der bislang fast ausschließlich auf den Direktvertrieb setzte, ist das ein Strategiewechsel.

Bislang waren Dell-Geräte nur vereinzelt im Handel zu haben, unter anderem hin und wieder bei Lidl, denn der Computer-Hersteller setzte auf den Direktvertrieb – Rechner und PCs konnten nur über die Dell-Website oder die Hotline des Unternehmens geordert werden. Da man damit aber viele Privatnutzer nicht erreicht, öffnet man sich nun und will Computer ab dieser Woche deutschlandweit über Media Markt verkaufen. Der Elektronikhändler wird nicht nur Dell-PCs und Dell-Notebooks anbieten, sondern auch Geräte der Gaming-Marke Alienware. Für diese soll in einigen Media Märkten sogar ein spezieller Alienware-Bereich eingerichtet werden.

»Ab jetzt haben Privatkunden in Deutschland deutlich mehr Optionen, Dell-Produkte zu erwerben«, erklärt Phil Bryant, Vice President and General Manager Dell Consumer Business EMEA, den Strategiewechsel. »Die Zusammenarbeit mit Media Markt ermöglicht es den Verbrauchern, Dell-Produkte in die Hand zu nehmen und zu überprüfen, bevor sie sie kaufen.« (Daniel Dubsky)