Release Candidate von Firefox 3.6 zum Download

BrowserWorkspace

Einige Anbieter von Browser-Erweiterungen müssen sich umstellen: Der neue Firefox will die Abstürze durch Erweiterungen, die sich nicht an Entwickler-Vorgaben halten, verhindern.

Firefox 3.6 ist fast fertig. Nach fünf Betas steht nun der erste Release Candidate zum Download bereit.

Im neuen Browser sperrt Mozilla das Components-Verzeichnis für andere Entwickler. Hier finden sich Komponenten von Firefox, die von einigen Erweiterungen genutzt werden – aber durch das Verwenden und Verändern dieser Komponenten wird der Browser instabil.

Entwickler, die nicht im Code pfuschen und sich an Vorgaben für Add-ons halten, müssen nichts ändern – betroffen sind nur diejenigen Erweiterungen, die direkt mit Mozillas Code herumtricksten.

Die Versionsnummernverwaltung der Add-ons kann nun zusätzlich dem User immer sagen, wann ein solches Tool wegen Sicherheits-Updates ausgewechselt werden muss, etwa der Flash-Player oder ein anders Plug-in.

Sonst hat sich aber relativ wenig verändert: Firefox 3.6 beherrscht nun auch das Videotag von HTML5, die Entwickler beseitigten zudem seit der letzten Beta über 70 Fehler. Hinzugekommen sind außerdem noch das asynchrone Ausführen von Skripten, eine nochmalige Beschleunigung der Javascripts sowie einige weitere kleine Dinge.

Der Download für Windows, Mac OS X und Linux findet sich hier. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen