Firefox 4.0: Benutzeroberfläche wird gründlich überarbeitet

BrowserWorkspace

Für Firefox 3.7 und 4.0 planen die Entwickler von Mozilla einige optische Veränderungen an der Benutzeroberfläche des Browsers. Designer Stephen Horlander zeigte nun in seinem Blog einige neue Vorschläge für mögliche User-Interfaces.

Am auffälligsten ist der neue so genannte App Button in der linken oberen Ecke des Programmfensters. Die klassische Menüleiste soll hinter dieser Schaltfläche verschwinden. Damit wollen die Entwickler dem Konzept von Microsoft Office und Windows-7-Anwendungen wie Paint und WordPad folgen, die ebenfalls bekannte Menüs wie “Datei” oder “Extras” hinter einem Button verbergen. Wo genau der App Button platziert werden soll, ist noch unklar. Derzeit werden auch verschiedenen Designs diskutiert (s. Abbildung).

 

 

Zudem soll auch das Aussehen der Buttons in der Symbolleiste geändert werden, um sie auch vor durchscheinendem Hintergrund gut erkennbar zu machen. Ein dreidimensionaler Look könnte dafür sorgen, dass die Schaltflächen wie echte Knöpfe aussehen. Die Adresszeile soll laut Horlander nicht gleichzeitig als Eingabefeld für Suchmaschinen dienen, da sie sowieso schon genug Funktionen biete.

Lesezeichen sollen in einem Bookmark-Widget abgelegt werden. Ob geöffnete Tabs künftig über oder unter der Adresszeile angezeigt werden, steht noch nicht fest. Generell handelt es sich bei den Bildern Horlanders um bloße Vorschläge, die noch immer diskutiert werden. Die Veröffentlichung von Firefox 3.7 und 4.0 ist für Frühjahr bzw. Ende 2010 geplant. (Christian Lanzerath)