Studie: Online-Shopping macht uns übellaunig

Allgemein

So ein Blödsinn. Schnauze! So frustrierend sind die Ergebnisse der Einkaufstour durchs Web doch gar nicht. Wenn man das Richtige finden würde. Was dann auch noch pünktlich ankommt.

Insbesondere die Männer leiden jedes Jahr unter dem unerbittlichen Countdown bis Heiligabend, um kurz vor Toresschluss noch wie von Sinnen passende Präsente zu jagen. Das gibt auch online erhöhten Blutdruck, will Netzwerkspezialist Brocade festgestellt haben. In einer kleinen vorweihnachtlichen Umfrage waren ein Drittel der Befragten sauer über langsame Webshops. Acht von zehn Onlineshopper würden dieser Tage Performanceprobleme erleben.
24 Prozent regten sich über die Pop-Up-Werbung auf, 18 Prozent über die vielen Abfragefelder in den Bestellformularen. Brocade verwies darauf, dass bei dem enormen Online-Ansturm kurz vor Weihnachten die Infrastruktur mancherorts gehörig in die Knie gehe. Daher sollte sich mancher Shopanbieter auf seine Wunschliste für nächstes Jahr mehr Webserver-Kapazität schreiben. Das hilft natürlich nicht, wenn die bestellten Päckchen nicht mehr rechtzeitig zum Fest eintreffen… (Quelle: TheInquirer.de)