GfK: Windows 7 treibt den Hardwaremarkt

Allgemein

Die Meldungen, dass sich Windows 7 bestens verkauft, sind nicht neu und nun von einer aktuellen GfK-Studie bestätigt. Noch wichtiger für den IT-Markt aber: Das neue System fördert tatsächlich auch den Hardwareverkauf.

Der Verkaufshit Windows 7 wurde gestern natürlich sofort von Microsoft als Beweis für seine Vorhersagen hinausposaunt., denn seit Wochen dominiere das neue Windows die regelmäßig von GfK Marketing Services erstellte Verkaufsrangliste. Die verschiedenen Versionen belegen Platz Eins und Zwei sowie weitere fünf Ränge unter den Top Ten. Die meistverkaufte Version ist erwartungsgemäß die Home Premium Edition. Der Pressemitteilung zufolge haben sich im selben Zeitraum zehn Mal so viele Windows 7 verkauft wie einst Windows Vista.

Wie die GfK-Gruppe in ihrer aktuellen Meldung zum derzeitigen Wirtschaftsklima  in der Rubrik »Informationstechnologie« mitteilt, generierte diese Spalte insgesamt 10,2 Milliarden Euro in Europa. Die Quartalsergebnisse könnten als Übergangsstadium gewertet werden, »da die Markteinführung von Windows 7 bereits in den ersten Wochen massive Erfolge bei korrespondierenden Hardwareverkäufen zeigte«. Die Gesellschaft für Konsumforschung rechnet also mit einem Hardware-Aufschwung in Europa – vor allem bei Notebooks mit Windows 7. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen