Skype stellt Anrufe durch

MobileNetzwerkeVoIPWLAN

Skype hat eine neue Beta der Windows-Version seiner VoIP-Software veröffentlicht. Mit dieser lassen sich Gespräche an andere Nutzer übergeben und per Skype-Guthaben die Gebühren an einem WLAN-Hotspot begleichen.

Skype 4.2 Beta für Windows steht ab sofort zum Download bereit und bringt nun auch das bereits aus der Mac-Version bekannte Skype Access mit. Über dieses lassen sich die Gebühren für die Nutzung von WLAN-Hotspots bequem über das Skype-Guthaben begleichen, so dass der Nutzer sich nicht mit Anmeldung, Abrechnung und Zahlung herumschlagen muss. Skype Access, für das Skype mit dem WLAN-Betreiber Boingo kooperiert, soll sich an über 100 000 Hotspots weltweit nutzen lassen und kostet 16 Cent pro Minute.

Zudem beherrscht die neue Skype-Beta das Durchstellen von Anrufen, was vor allem für Business-Nutzer wichtig ist. Per Klick lässt sich ein Gespräch an den Kollegen weiterreichen – wahlweise an seinen Skype-Account oder an seine Fest- oder Mobilfunknummer. Das Durchstellen an andere Skype-Nutzer ist kostenlos, ins Telefonnetz fallen Gebühren an.

Nicht zuletzt hat Skype mit Skype 4.2 Beta für Windows auch das Zusammenspiel mit Windows 7 verbessert, vor allem mit der neuen Taskleiste. Es gibt einen neue Assistenten zur Anzeige der Verbindungsqualität und kleinere Verbesserungen, die die Arbeit mit Skype beim ersten Start nach der Installation vereinfachen sollen. (Daniel Dubsky)