Die LAN-Party-Reisetasche

Allgemein

Trotz der weiten Verbreitung von Breitbandzugängen sind LAN-Partys nach wie vor beliebt. Hauptsächlich als Turnierereignisse für Teams, die sich einen Ruf erarbeiten wollen. Wie wäre es neben dem coolen Gang-T-Shirt auch mal mit cooler Hardware-Tasche?

INQ_LANpartyBag1Heute braucht man ja zum Glück nicht mehr die fetten Röhrenmonitore durch die Gegend zu schleppen. Wer ein All-In-One, Barebone, Mini-PC oder Nettop gamingfähig gemacht hat, kann das System stilsicher in die Tusko-Tasche von Roccat stopfen. Wobei diese Tasche eigentlich über den Bildschirm und sein Zubehör gestülpt und dann verschnallt wird, so das mit einem Griff das ganze Equipment getragen werden kann. Oder zumindest fast alles.

Der Widescreen-Flachbildschirm darf dabei eine Größe von bis zu 24 Zoll besitzen, um noch hinein zu passen. Die empfindliche Screenseite wird von der Tasche durch ein Plastikschild geschützt. Das Zubehör verschwindet in Seitentaschen und Falten oder wird mit drangeschnallt. Sitzt alles optimal, ist das Equipment sogar vor Regen geschützt, verspricht der Hersteller. Knapp 50 Euro kostet das Transportmittel, das es für kleinere Systeme auch noch in der 19-Zoll-Ausführung für unter 40 Euro gibt. Wer allerdings seinen fetten Tower oder aufwändige Mod-Cases zur LAN-Party schleppen möchte, muss die anders schützen und tragen. (Quelle: TheInquirer.de)INQ_LANpartyBag2

L´INQs

Killerspiele? Schützenvereine erlaubt, LAN-Parties verboten

Zwei tragbare Aliens sind gelandet

Asus gründet “Republic of Gamers”