Safari bleibt König im Mac-Dschungel

BrowserSoftwareWorkspace

Apples Platzhirsch-Browser behält auch gegen die frischen Beta-Versionen von Chrome und Firefox noch die Nase vorn.

Dass Opera dem Safari bei der JavaScript-Performance nicht das Wasser reichen kann, ist bekannt (zehnmal langsamer!). Aber auch die auf Tempo getrimmten Herausforderer Firefox 3.6 und Chrome schaffen es noch nicht, den Apple-Browser (Version 4.04) zu überholen, fand Computerworld gerade in einem Labortest heraus.

Der Safari-Vorsprung verringerte sich allerdings sichtlich. Jetzt liegt Apple noch etwa 12 Prozent vor Googles Beta. Bis zur Finalversion (oder der nächsten Beta) könnte das ganz schön eng werden. Auf der Windows-Plattform hat es Chrome schließlich geschafft, sich die Performance-Krone zu holen. (Ralf Müller)