Microsoft erinnert: Der XP-Support läuft bald aus

BetriebssystemCloudServerSoftwareWorkspace

Nur noch ein gutes halbes Jahr, dann sei endgültig Schluss mit der Microsoft-Unterstützung von XP SP2, Windows 2000 Server und Windows 2000 Client. Jetzt wirklich. Bestimmt. Indianerehrenwort.

Der Software-Konzern unternahm in der Vergangenheit diverse Anläufe, um insbesondere die XP-Kundschaft dazu zu bewegen, endlich mal upzugraden. Sie tat es nicht, Microsoft gab nach und verlängerte ein ums andere Mal. Nun ist Windows 7 draußen und man versucht erneut, den alten Bart abzuschneiden. Insbesondere die noch aufstiegsunwilligen Firmen, die krisengeschüttelt jede Ausgabe in diese Richtung scheuen, sollen durch den Supportentzug dazu gebracht werden, sich Windows 7 anzuschaffen bzw. auf Windows Server 2003 oder Windows Server 2008 umzusteigen.

Der aktuelle Stichtag für die drei erwähnten Windows-Varianten ist nun der 13. Juli 2010, ist aktuell einem offiziellen MS-Blog zu entnehmen. Außerdem preist das Unternehmen hier seine Tools an, die extra entwickelt wurden, um das Upgraden der IT etwas zu erleichtern. Ob das aber wirklich so viele Firmenkunden animieren wird, bleibt fraglich. Laut einer frischen Umfrage der iWeek wollen die allermeisten Unternehmen erst einmal mindestens ein Jahr ins Land gehen lassen, bevor sie eine Migration auf Windows 7 überhaupt in Betracht ziehen. (Ralf Müller)