Asustek bohrt Netbooks & Nettops mit ION auf

KomponentenMobileNotebookPCWorkspace

Gleich vier Modelle der Asus Eee-PC-Familie erhalten Nvidios neue ION-Plattform verpasst. Das verspricht deutlich mehr Spaß im Lowcast-Land.

Der integrierte GMA 950 hatte die Netbook-Grafik arg ausgebremst. An 3D-Games oder selbst YouTube-Videos war nicht zu denken. Da die neueren Atom-Prozessoren aber mehr Leistung mitbringen, war es an der Zeit, auch bei der Grafikleistung den Flaschenhals zu erweitern. Nach HP hat dies nun auch Asustek Computer aus Taiwan in Angriff genommen: Direct X10-Grafik dank Nvidia ION-Plattform gibt es für die aktuellen Netbook-, Nettop- und All-In-One-Modelle des Hauses, namentlich Eee Box PC EB1501 und EB1012, Eee PC 1201N sowie Eee Top PC ET2002 (Bild).

Asustek hat bei der Gelegenheit gleich noch ein ION-Motherboard in Mini-ITX-Format auf den Markt geworfen. Das AT3N7A-I wird mit einem Intel Atom 330 bestückt. Es unterstützt HDMI-Output, Blu-ray-Wiedergabe, Bluetooth und gleich zehn USB 2.0-Ports. Leider noch kein USB 3.0. (Ralf Müller)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen