Ein USB-Hub für das Firmennetzwerk

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeWorkspaceZubehör

Sharkoon kündigte gerade seinen USB LANPort 400 an – eine günstige Möglichkeit, sein LAN bequem, zentral und vor allem im Blickfeld des Admins mit gewünschter Peripherie zu bestücken.

Damit der USB-Port nicht zum Ausfallstor für Datenverlust wird, macht es in der Firma Sinn, nicht an den Desktop-Rechnern die Ports offen zu lassen, sondern lieber in überwachten Räumen einen passenden Hub für die Mitarbeiter aufzubauen, falls diese berechtigt ihre Flashdrives, externen Festplatten oder sonstige Peripherie betreiben oder befüllen wollen.

Für lediglich 37 Euro bietet Sharkoon seinen USB LANPort 400 an, der sich via Ethernet ans Netzwerk anflanschen lässt. Die magnetische Basis des 4-Port-Hub erleichtert die Unterbringung, die mitgelieferte Software und ein Patchkabel die Installation. XP, Vista und Windows 7 werden unterstützt. (Ralf Müller)