IDC warnt vor IT-Analphabeten

Allgemein

PC-Wissen ist in Deutschland immer noch nicht so verbreitet, wie dies nötig wäre. Nach einer Studie von IDC wird der IT-Analphabetismus auch in einigen Jahren noch nicht verschwunden sein.

Jeder achte Deutsche wird in fünf Jahren noch IT-Analphabet sein, also nicht einmal Grundkenntnisse in IT haben. Das ist das beunruhigende Ergebnis einer IDC-Studie, die Microsoft gerade veröffentlicht hat. Insgesamt wurden 1000 Personalentscheider in 13 europäischen Ländern befragt.

Mit einer »IT-Analphabeten-Rate« von etwa 13 Prozent wird Deutschland in fünf Jahren deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 9,5 Prozent liegen. Heute liegt dieser Wert in Deutschland bei 15 Prozent. Die Autoren der Studie erwarten in den nächsten fünf Jahren also nur eine minimale Verbesserung des Computer-Know-hows.

Problematisch ist das Ergebnis auch deshalb, weil künftig in neun von zehn Berufen IT-Kenntnisse nötig sind.

Initiative IT-Fitness
Microsoft hatte die Studie selbst in Auftrag gegeben, wohl nicht zuletzt deshalb, um auf seine »Initiative IT-Fitness« hinzuweisen, Diese soll bis Ende 2010 vier Millionen Menschen fit für den Umgang mit PC und Internet machen.

Dabei hat Microsoft auch eine Reihe von hochkarätigen Partnern: Deutsche Bahn, die Bundesagentur für Arbeit, Cisco, Randstad, die Signal Iduna Gruppe, State Street, den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. sowie den Zentralverband des Deutschen Handwerks.
(mt)

Weblinks
IT Fitness