Servermarkt: Erholung trotz Rückgang

AllgemeinCloudServer

Der Servermarkt zeigt Zeichen der Erholung. Der Absatz geht zwar auch im dritten Quartal zurück, doch die Analysten von Gartner haben schon den Aufschwung im Blick.

Das bringen nur sehr erfahrene Marktforscher fertig: Aus sinkenden Absatzzahlen eine Erholung des Marktes zu folgern. Um 17,1 Prozent ist im dritten Quartal 2009 der weltweite Absatz von Servern gesunken, die Einnahmen sanken um 15,5 Prozent. Vergleichszeitraum ist jeweils das Vorjahresquartal. Insgesamt haben die Hersteller 1,2 Millionen Server verkauft und knapp 11 Millionen Dollar eingenommen. Das geht aus einem aktuellen Bericht von Gartner hervor.

Besserung zum Jahresende
Trotz der schlechten Zahlen sehen die Analysten Zeichen der Besserung. Immerhin zeigt sich gegenüber dem zweiten Quartal ein Anstieg um fast 14 Prozent bei den Verkäufen und um gut zehn Prozent bei den Einnahmen. Daraus schließt Gartner, dass sich die Situation zum Jahresende deutlich gebessert hat.

Spitzenreiter bei den Verkäufen ist HP mit 615 694 verkauften Servern und einem Marktanteil von 32,1 Prozent. Dahinter folgen Dell (437 447 Server – 22,8 Prozent Marktanteil), IBM (246 493 Stück – 12,8 Prozent) und und Fujitsu (66 953 Stück – 3,5 Prozent). 

eSeminar zum optimalen Server-Einsatz
Zum Schluss ein Hinweis in eigener Sache: Gemeinsam mit Microsoft und Novell produziert eWEEK europe ein eSeminar zum Thema »Gemischte IT-Umgebungen mit Windows und Linux«. Im Gespräch mit Studiogästen wird es vor allem darum gehen, wie IT-Manager ihre Server im Rechenzentrum optimal einsetzen können. Zwei Techniken stehen dabei im Mittelpunkt: Die Interoperabilitäts-Lösung von Microsoft und Novell sowie Virtualisierung.

Für das eSeminar anmelden können Sie sich auf dieser Webseite.
(mt)

Weblinks
Gartner
eSeminar