Lenovo kauft Handy-Sparte zurück

MobileSmartphoneÜbernahmenUnternehmen

Vor nicht einmal zwei Jahren verkauft, will Lenovo nun seine Handy-Sparte wiederhaben, um sich besser auf dem chinesischen Markt zu positionieren.

Im Januar 2008 verkaufte Lenovo seine Handy-Sparte für 100 Millionen Dollar an eine Investorengruppe um Hony Capital, weil man sich auf das Geschäft mit Computern konzentrieren wollte. Mittlerweile wird das mobile Internet aber wichtiger und die einst unprofitable Handy-Sparte ist als Lenovo Mobile Communication Technology Ltd. die Nummer drei auf dem chinesischen Markt. Daher hat man sich nun zum Rückkauf entschieden, zahlt mit 200 Millionen Dollar allerdings doppelt so viel, wie der Verkauf einbrachte.

Das mobile Internet sehe man als wichtige Wachstumsmöglichkeit, erklärte Lenovo-Chef Yang Yuanqing. Man habe bereits erstklassige Produkte entwickelt und werde diese bald in China auf den Markt bringen. Lenovos Anteilseigner müssen dem Kauf allerdings noch zustimmen. (Daniel Dubsky)