O2 verkauft iPhone 3GS

MobileMobilfunkNetzwerkeSmartphoneTelekommunikation

Eigentlich darf das neue Apfel-Handy nur über T-Mobile vertrieben werden. O2 hat sich jetzt jedoch entschlossen ausgewählten Kunden das Gerät ganz offiziell mit O2-Vertrag anzubieten.

Nach welchen Kriterien der münchner Mobilfunkbetreiber seine Kunden auswählen möchte steht noch nicht fest. Allerdings wird nicht jeder in den Genuss kommen ein iPhone 3GS über O2 zu bestellen. Verkauft wird lediglich das 16-GByte-Modell und nur an Bestandskunden. Man kann davon ausgehen, dass es ihnen zur Vertragsverlängerung angeboten wird.

Um das iPhone in Deutschland verkaufen zu können greift der Provider zu einem Trick. Die Geräte werden aus dem europäischen Ausland importiert, so die Webseite Teltarif. In manchen europäischen Ländern sind iPhones nicht an einzelne Provider gebunden und können mit jedem beliebigen Netz betrieben werden.

Die Handys sollen insgesamt 779 Euro kosten. 200 Euro werden durch eine Vorauszahlung geleistet und jeden Monat weitere 20 Euro in einer Ratenzahlung über 24 Monate beglichen. (Maxim Roubintchik)