Japaner heiratet Nintendo-Mädchen

Allgemein

Nichts ist unmöglich: Ein japanischer Nintendo-Spieler hat sich angeblich nicht nur in seine Konsole sondern auch noch in einen der Spiel-Charaktere verliebt. Es kam, wie es kommen musste: Die beiden haben geheiratet.

Die mehr oder minder glanzvolle Zeremonie, die in Anwesenheit eines realen (auch echten?) Priesters stattfand – und vor dem Gesetz gottlob dennoch ungültig ist – ist nun auf YouTube zu besichtigen. Kennengelernt hatte sich das ungleiche Paar im Rahmen eines Nintendo DS-Spiels namens Love Plus, einer Art Dating-Platttform zu Übungszwecken. Denn reale Menschen tauchen dort, da es bloß ein Spiel, also (aufgepasst, liebe Nerds:) eine Nachahmung der Realität ist, naturgemäß gar nicht auf. Sie sind allerdings in der Regel auch schwerer zu steuern: Echte Flugzeuge und echte Frauen sind eben kein Spielzeug, sondern etwas für echte Männer, die keine Angst haben, nicht bloß virtuell auf die Nase zu fallen.

Die hoffentlich nicht ernst gemeinte Heirat war wohl auf jeden Fall hübscher (PR-?)Gag eines Technik-Festivals in Tokio. Die Ehe zu vollziehen, dürfte ohne entscheidende Weiterentwicklungen der Nintendo DS-Konsole aber schwer fallen, weswegen erfahrene Beobachter dem jungen Glück auf Dauer wenig Chancen einräumen. Die Familie der Braut erschien übrigens nicht zur Hochzeit.

Fazit: Bauer sucht Frau interessiert allmählich keine Sau, Nerd sucht Herd war uns eine Meldung wert.