Gewagtes Gadget: Der Kopf-Manipulator

Allgemein

INQ_headtime2Wie aus einem billigen SF-Film der 60er-Jahre wirkt dieser Hightech-Hut. Es ist aber weder Fön noch Trockenhaube, sondern (wie im Film) ein Gedankenveränderer.

Das Gehirn wird allerdings nicht gewaschen, ausgesaugt oder mit ausgefallenen Ideologien versorgt (verspricht wenigstens der asiatische Hersteller), sondern es bearbeite mittels von 29 Silikonkugeln, 34 Keramikbällen, LED-Licht, gezielter Erwärmung und musikalischer Berieselung den Kopf. Das Ziel des Hightech-Manipulators sei einzig und allein der Stressabbau. Heißt es. Daher würden auch nur beruhigende Naturgeräusche eingespielt und keine Subtextkommandos wie “Töte den Finanzminister”.
'INQ_Headtime Ob jemand freiwillig diesen Hightech-Turban aufsetzen wird? Die Koreaner von Headtime gehen jedenfalls davon aus, denn sie bewerben es bereits fleißig in ihrem Online-Shop. (Quelle: TheInquirer.de)

L´INQs

Elektroschock mit Apple-Kopfhörern

Mathematisch korrekt: Zombies beenden menschliche Zivilisation